Topthemen

Neueste Meldungen



Gesundheit und Medizin

Das gespaltene Selbst

München, 09.03.17 - Das Gefühl weggetreten zu sein oder neben sich zu stehen - fast jeder hat schon einmal solch eine dissoziative Empfindung erlebt. Meist als Folge traumatischer Erlebnisse oder psychisch stark belastender Ereignisse treten dissoziative Störungen als eine Art Schutzmechanismus auf. Die Wahrscheinlichkeit mindestens einmal im Leben an einer dissoziativen Störung zu erkranken, liegt bei etwa zwei bis vier Prozent und ist vor dem 30. Lebensjahr am höchsten...

Weiterlesen...

Medizinisches Cannabis aus Apotheken: Was Patienten wissen sollten

Berlin, 07.03.17 - Bald können Ärzte im Rahmen ihrer Therapiefreiheit im Einzelfall medizinischen Cannabis verordnen. Ein entsprechendes Gesetz soll noch im März in Kraft treten. "Jede Apotheke kann dann nach einer ärztlichen Verordnung Rezepturarzneimittel mit Cannabis herstellen und abgeben", sagt Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer...

Weiterlesen...

Antikörper von Pferden bekämpfen Ebola wirksam - Afrikanische Entwicklungsländer profitieren von Effizienz und Kosten

Brisbane, 07.02.17 - Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der University of Queensland http://uq.edu.au hat eine wirksame und kostengünstige Behandlungsmethode gegen Ebola entwickelt. Dabei werden Antikörper eingesetzt, die von Pferden stammen. "Das ist eine kostengünstige Behandlungsmethode, die für afrikanische Entwicklungsländer interessant ist, die bereits Antiseren gegen Schlangengift produzieren", so Forscher Alexander Khromykh...Foto: uq.edu.au

Weiterlesen...

Fast jeder Zweite erkrankt an Krebs - Sana Kliniken Ostholstein informieren über Präventionsmöglichkeiten

Eutin, 3. Februar 2017. Laut Krebsregister erkranken 50 Prozent der Männer und 30 Prozent der Frauen im Laufe ihres Lebens an einem Tumor. Glücklicherweise verlieren aber nur jeder vierte Mann und jede fünfte Frau den Kampf gegen den Krebs. Der Grund dafür ist, dass diese heimtückische Krankheit heute zunehmend heilbar ist...Aussender: Sana

Weiterlesen...

Utopische Lebensziele aufgeben gegen Depression - Nur wer bereit ist, sich vom Unerreichbaren zu lösen, meistert eine Krise

Jena, 02.02.17 - Unrealistische Lebensziele können in eine Depression münden, wie Forscher der Universität Jena http://uni-jena.de herausgefunden haben. Niemals aufzugeben, mag daher für viele Lebensbereich zwar gelten - doch wer aufgibt, weil das Ziel unerreichbar ist, gewinnt am Ende. "Manche Menschen entwickeln aus einem solch vergeblichen Bemühen heraus eine Depression", weiß Forscher Klaus Rothermund...Foto: Jan-Peter Kasper, uni-jena.de

Weiterlesen...

Rauchen verkürzt Lebenserwartung mehr als HIV - Über 40 Prozent der US-Patienten schaden sich damit noch mehr

Boston - Rauchen verkürzt die Lebenserwartung von HIV-Patienten in den USA stärker als das Virus selbst, wie eine Studie des Massachusetts General Hospital http://massgeneral.org ergeben hat. Laut dem leitenden Wissenschaftler Krishna Reddy stirbt eine Person, die permanent Medikamente gegen HIV einnimmt und raucht, viel eher an einer mit dem Tabakkonsum in Zusammenhang stehenden Krankheiten als an den Folgen der Infektion. Ein Rauchstopp könnte die Lebenserwartung jedoch deutlich erhöhen, so die Forscher. Und es sei nie zu spät, aufzuhören...Foto: pixelio.de, Bernd Kasper

Weiterlesen...

Lungenkrebs: Strahlentherapie für Gehirn nutzlos - Weder Lebensqualität noch Lebensdauer verbessern sich signifikant

Eine Strahlenbehandlung des gesamten Gehirns bei Patienten, deren Lungenkrebs sich bereits dorthin ausgebreitet hat, ist ineffektiv. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Medical Research Council Clinical Trials Unit http://www.ctu.mrc.ac.uk . Tests mit mehr als 500 Patienten haben ergeben, dass mit diesem Ansatz weder die Lebensdauer noch die Lebensqualität im Vergleich zu anderen Therapieformen verbessert werden...

 

Weiterlesen...

Moderate körperliche Aktivität bei Über-65-jährigen halbiert Herz-Kreislauf-Sterblichkeit - Ausmaß der Aktivitäten muss dem individuellen Gesundheitszustand angepasst sein

Rom (pts/28.08.2016/12:40) Moderate körperliche Aktivität bei Menschen über 65 Jahren verringert die Herz-Kreislauf-Sterblichkeit um mehr als 50 Prozent und die Risiken eines akuten Ereignisses um mehr als 30 Prozent. Das berichtete die finnische Geriaterin Prof. Riitta Antikainen (University Oulu) auf einer Pressekonferenz des Europäischen Kardiologiekongresses (ESC) in Rom. Ein höheres körperliches Aktivitätsniveau lieferte bessere Ergebnisse, ergab die Auswertung der über zwölf Jahre laufenden National FINRISK Study mit fast 2.500 Teilnehmern im Alter von 65 bis 74 Jahren...

Weiterlesen...

Sozio-ökonomischer Status beeinflusst Risiko für neuerlichen Herzinfarkt oder Schlaganfall - Geschiedene mit vorangegangenem Herzinfarkt haben 14 Prozet höheres Risiko als Verheiratete

Rom (pts/28.08.2016/12:30) Ein niedriger sozio-ökonomischer Status ist mit einem höheren Risiko verbunden, nach einem vorangegangenen Herzinfarkt ein neuerliches Mal einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Das zeigt eine Studie, die auf dem Europäischen Kardiologiekongress in Rom präsentiert wurde, wie die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) berichtet...

Weiterlesen...

Neue Studie: Übergewichtige Kinder haben hohes Herzrisiko - Lebensstil-Programme in der Schule wirken

Rom/München/Nürnberg/Porto Alegre (pts001/28.08.2016/12:30) - Übergewicht und Adipositas haben bereits bei Kindern und Jugendlichen starke negative Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-Risiko. Das zeigt die großangelegte deutsche PEP Family Heart Study, die auf dem Europäischen Kardiologiekongress (ESC) in Rom präsentiert wurde. So hatten in der Gruppe der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen doppelt so viele Bluthochdruck im Vergleich zu ihren normalgewichtigen Altersgenossen, auch ihre Blutfettwerte waren deutlich ungünstiger...

Weiterlesen...

WHO: Mangel an HIV-Bluttests vielerorts eklatant - In Simbabwe werden lediglich 5,6 Prozent der Patienten untersucht

Ein Mangel an HIV-Tests könnte laut der WHO http://who.int die Anstrengungen zur Diagnose und Behandlung gefährden. Das Team um Vincent Habiyambere hat die Reaktionen auf die jährlichen Umfragen analysiert, die die WHO zwischen 2012 und 2014 an 127 Länder geschickt hatte. Ermittelt werden sollten die Kapazität und der Einsatz bei Bluttests, die den HIV-Status und den Gesundheitszustand überprüfen. Dabei zeigten sich erschreckende Lücken in der Versorgung...Foto: pixelio.de, Andrea Damm

Weiterlesen...

Alkohol schädigt Gesundheit der Atemwege - Gehalt von Stickstoffmonoxid bei Vieltrinkern deutlich geringer

Der exzessive Konsum von Alkohol hat einen signifikanten Einfluss auf die Atmung und schädigt die Atemwege. Dies zeigt eine aktuelle Erhebung der Loyola University Chicago http://luc.edu . Erwachsene, die übermäßig viel Alkohol trinken, haben demnach weniger Stickstoffmonoxid in ihrem Atem als andere. Das bedeutet letztlich ein höheres Infektionsrisiko...Foto: Petra Bork/pixelio.de

Weiterlesen...

"#HandsOff": App lenkt den Blick auf die Straße - Nutzer schwören, sich vom Handy nicht mehr ablenken zu lassen

Während der Autofahrt SMS zu schreiben oder zu telefonieren, gefährdet nicht nur das eigene Leben, sondern auch das von anderen Straßenverkehrsteilnehmern. Louise Olin, Gründerin der Milt Olin Foundation http://miltolinfoundation.org , hat ihren Mann Milt aufgrund eines abgelenkten Autofahrers verloren. Nun hat ihre Stiftung eine App namens "#HandsOff" entwickelt, die spielerisch zu besserem Fahrverhalten beitragen soll...

Weiterlesen...

Daumenlutschen und Nägelbeißen nicht nur schlecht - Deutlich seltener Allergien - 1.000 neuseeländische Kinder untersucht

Kinder, die Daumen lutschen oder Nägel beißen, entwickeln weniger wahrscheinlich allergische Empfindlichkeiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Dunedin School of Medicine http://otago.ac.nz/dsm in Kooperation mit der Michael G. DeGroote School of Medicine http://bit.ly/29xi83k . Hatten Kinder beide dieser "schlechten Angewohnheiten", so war die Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen Hausstaubmilben, Gras, Katzen, Hunde, Pferde oder in der Luft enthaltene Pilze noch geringer...Foto: pixelio.de, I-vista

Weiterlesen...

Virushepatitis: So viele Opfer wie bei Aids oder TBC - Aktueller Analyse nach starben 2013 weltweit etwa 1,45 Mio. Menschen

Virushepatitis ist weltweit eine der führenden Todesursachen. Die Zahl der Opfer entspricht jener, die durch Krankheiten wie Aids oder Tuberkulose verursacht wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Imperial College London http://imperial.ac.uk und der University of Washington http://washington.edu . Hepatitis-Infektionen und ihre Komplikationen waren allein 2013 für den Tod von 1,45 Mio. Menschen verantwortlich - und das trotz Impfstoffen und neuen Therapien...Foto: pixelio.de, Christian Daum

Weiterlesen...

Jodtabletten schützen NRW nicht vor einer Atomkatastrophe in Lingen (oder anderswo …)

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) fordert die Kommunen in NRW auf, sich für die Stilllegung des Atomkraftwerkes Emsland in Lingen zu engagieren. Das niedersächsische Atomkraftwerk soll noch bis Ende 2022 in Betrieb bleiben und ist nur wenige Kilometer von der Landesgrenze Niedersachsen und NRW entfernt. Aktuell lagern immer mehr Kommunen in NRW Jodtabletten ein, die im Falle eines Ernstfalles im AKW Emsland an die Bevölkerung verteilt werden sollen...

Weiterlesen...

Plastikspielzeug: Viren überleben stundenlang - Forscher warnen vor unterschätztem Infektionsrisiko für Kinder

Viren mit Virushülle, wie beispielsweise das Grippevirus, können stundenlang auf Plastikspielzeug überleben. Damit wird eben dieses Spielzeug für Kinder zum unterschätzten Infektionsrisiko. Das belegt eine Studie von Forschern der Georgia State University http://gsu.edu . Im Experiment waren teils noch nach einem ganzen Tag infektiöse Virionen auf einem Spielzeug zu finden. Das Team mahnt daher zu mehr Vorsicht mit Spielzeug, beispielsweise in Arztpraxen...Foto: Karl-Heinz Laube, pixelio.de

Weiterlesen...

Amis geben 30 Mrd. Dollar für Alternativmedizin aus - Aktuelle Erhebung liefert zum ersten Mal auch Datenmaterial zu Kindern

US-Amerikaner geben 30,2 Mrd. Dollar (rund 26,7 Mrd. Euro) für Komplementärmedizin aus. 28,3 Mrd. entfallen auf Erwachsene und 1,9 Mrd. auf Kinder. Berücksichtigt wurde eine ganze Reihe von Ansätzen wie pflanzliche Heilmittel, Meditation, Chiropraktik und Yoga. Dieser Betrag entspricht 9,2 Prozent der eigenen Ausgaben der Bevölkerung für Gesundheitsversorgung und 1,1 Prozent der gesamten Gesundheitskosten...Foto: pixelio.de, birgitta hohenester

Weiterlesen...

Medizinische Mängel in Pflegeheimen aufgedeckt

Mehr als 60 Prozent aller Pflegeheime in Deutschland fallen bei den jährlichen Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) in den entscheidenden, medizinischen Bereichen negativ auf. Dazu zählen der Umgang mit Wunden, Schmerzpatienten und Inkontinenz genauso wie die Versorgung mit Nahrung und Flüssigkeit sowie die Medikamentengabe und das Befolgen ärztlicher Anordnungen...

Weiterlesen...

Krebsbehandlung treibt US-Patienten in Armutsfalle - Anhaltende psychische und körperliche Beeinträchtigungen nicht selten

Das Überleben einer Krebserkrankung ist eigentlich ein Anlass zum Feiern, doch drei von zehn Betroffenen haben danach finanzielle Probleme, die oft anhaltende psychische und körperliche Beeinträchtigungen mit sich bringen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Virginia Commonwealth University School of Pharmacy http://pharmacy.vcu.edu ...Foto: pixelio.de, Roland Bamberger

Weiterlesen...

Typ-1-Diabetes spielt bei Krebs eine wichtige Rolle - Allgemeines Risiko bei Frauen aber im Schnitt um sieben Prozent höher

Typ-1-Diabetes kann das Risiko an bestimmten Krebsarten erhöhen und bei anderen senken, wie Forscher des Usher Institute of Population Health Sciences & Informatics http://bit.ly/1QrhUqA ermittelt haben. Rund fünf Prozent aller Erkrankungen entfallen auf Typ-1-Diabetes, bei dem die Bauchspeicheldrüse kein Insulin produzieren kann. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Diabetologia" veröffentlicht...Foto: pixelio.de, Henrik Gerold Vogel

Weiterlesen...

Schwerpunktthema Gesundheit von Migranten und Geflüchteten

Menschen mit Migrationshintergrund sind eine große Bevölkerungsgruppe, deren gesundheitliche Situation besonderer Aufmerksamkeit bedarf. Das Bundesgesundheitsblatt widmet sich in der Mai-Ausgabe 2016 dem Thema Gesundheit und Versorgung von Asylsuchenden und Geflüchteten, im Juni 2015 war der Themenschwerpunkt Migration und Gesundheit erschienen...

Weiterlesen...

Datenexperten warnen: Elektronische Gesundheitskarte völlig ungeeignet für geplante Funktion

In Hamburg hat sich am Freitag die bundesweite Initiative "Aktion: Stoppt die e-Card" getroffen, um den Stand der Einführung des politisch verordneten zentralen Medizindatennetzes kritisch zu betrachten. Dabei wurde klar: Die 70 Millionen ausgegebenen elektronischen Gesundheitskarten entsprechen nicht dem Sicherheitsniveau, welches notwendig ist, um als Zugangsschlüssel für die sogenannte Telematikinfrastruktur zu dienen...

Weiterlesen...

Weltkarte des unsichtbaren Lebens

Sie sind auf unserer Haut, in unserem Körper und überall in unseren Städten. Manche helfen uns, gesund zu bleiben – andere machen uns krank. Sie bilden eine eigene Welt, mit eigenen Beziehungen und Gemeinschaften, unsichtbar und in vielen Teilen noch unbekannt...

Weiterlesen...

Fettleibigkeit: Immer mehr US-Kinder betroffen - Bereits ein gutes Drittel zwischen zwei und 19 Jahren übergewichtig

Der Anstieg von Fettleibigkeit bei US-Kindern, der vor fast 30 Jahren begonnen hat, geht weiter. Die höchste Zunahme ist bei starker Fettleibigkeit zu beobachten, so eine neue Studie unter der Leitung des Duke Clinical Research Institute http://dcri.org . Laut der leitenden Wissenschaftlerin Asheley Skinner gibt es entgegen jüngster Meldungen keine Hinweise auf einen Rückgang der Fettsucht bei Kindern zwischen zwei und 19 Jahren. Schwere Fälle von Fettleibigkeit nähmen vor allem bei Heranwachsenden zu...Foto: pixelio.de, Antitwitter

Weiterlesen...

NEU – Rehabilitationssport in der Ostsee Therme Scharbeutz

„Gesundheit ist gewiss nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“(Schopenhauer)! Rehasport ist für jeden möglich – seit dem 14.3.2016 auch in der Ostsee Therme Scharbeutz. Wir freuen uns Rehabilitationssport mit dem Verein „Gesund in Leipzig e.V.“ anbieten zu können...

Weiterlesen...

Europäische Impfwoche: Gemeinsam gegen Impflücken

Impfungen gegen gefährliche Infektionskrankheiten gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Doch es gibt noch immer Impflücken in allen Altersstufen. Die Masern-Impfquoten von Schulanfängern haben sich in den meisten Bundesländern erneut leicht verbessert. Das Ziel der WHO erreicht Deutschland aber noch nicht...

Weiterlesen...

Malaria: Resistenz breitet sich erstmals nicht aus - Genetische Falle soll zu neuen Behandlungsansätzen führen

Forscher der University of Melbourne http://unimelb.edu.au haben den ersten Fall nachgewiesen, in dem Malaria-Parasiten nicht in der Lage waren, ihre Resistenz gegen Medikamente weiterzugeben. Tests ergaben, dass der Parasit zwar lernen kann, die Folgen des Medikaments Atovaquon abzuschütteln...Foto: pixelio.de, Hans Baulig

Weiterlesen...

Bundestag beschließt Gesetz zur Korruption im Gesundheitswesen

Der Bundestag hat heute in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen beschlossen. Dazu BM Heiko Maas: "Durch das heute beschlossene Gesetz wird Korruption im Gesundheitswesen ein Riegel vorgeschoben...

Weiterlesen...

Neustadt in Holstein: DANA qualifiziert Führungskräfte zum Wohle der Pflegeheim-Bewohner

Neustadt – Die Kommunikation ist eine wichtige Säule in der Philosophie der DANA Senioreneinrichtungen GmbH. Das gilt sowohl für die Bewohner in den 13 Pflegeheimen und vier Seniorenresidenzen, als auch für die Mitarbeiter. Kürzlich kamen die Pflegedienstleitungen (PDL) erstmals im DANA Pflegeheim Am Kiebitzberg in Neustadt zu einem PDL-Regionaltreffen zusammen...

Foto: (C) DANA

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook