Topthemen

Neueste Meldungen



Ernährung aktuell

Nach Kritik von foodwatch: Saft-Hersteller Beckers Bester, Lausitzer und Voelkel ändern Etiketten - foodwatch fordert verbraucherfreundliche Kennzeichnung auch von Albi, Rauch und Lidl

Berlin, 05.09.17 - Die Saft-Hersteller Beckers Bester und Lausitzer haben eine verständlichere Kennzeichnung ihrer Saft- und Saftmischgetränke angekündigt. Damit reagierten die Unternehmen auf eine E-Mail-Aktion der Verbraucherorganisation foodwatch. Der Saft-Hersteller Voelkel hatte bereits Anfang August eine Änderung der Etiketten angekündigt...

Weiterlesen...

Nach Abmahnung durch foodwatch: Rewe muss fehlende Nährwertangaben in seinem Online-Shop nachtragen

Berlin, 09.08.17. Nach einer Abmahnung durch foodwatch hat der Lebensmittelhändler Rewe fehlende Pflichtangaben in seinem Online-Shop nachgetragen. Die Verbraucherorganisation hatte kritisiert, dass Rewe verschiedene Produkte seiner Eigenmarken "ja!", "Feine Welt" und "Beste Wahl" ohne Nährwertinformationen bewarb - ein klarer Verstoß gegen die europäische Lebensmittel-Informationsverordnung...

Weiterlesen...

Kein Fipronil - Eier aus regionaler Produktion in Schleswig-Holstein einwandfrei

KIEL, 08.08.17 - Die vom Verbraucherschutzministerium angeordnete vorsorgliche Untersuchung von Eiern aus Schleswig-Holstein hat keine Hinweise auf eine Belastung mit Fipronil ergeben. Bei allen im Landeslabor Schleswig-Holstein geprüften Eiern aus Hühnerbetrieben im Lande war das Ergebnis im Hinblick auf das Insektizid negativ...

Weiterlesen...

ALDI nimmt vorsorglich alle Eier aus dem Verkauf

Mülheim a.d.R./Essen, 04.08.17 - Da in immer mehr Bundesländern Berichte über den Nachweis von Fipronil in Eiern gemeldet wurden, haben sich die Unternehmensgruppen ALDI SÜD und ALDI Nord dazu entschlossen, deutschlandweit sämtliche Eier aus dem Verkauf zu nehmen. Es handelt sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme, es kann weiterhin von keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung ausgegangen werden...

Weiterlesen...

US-Wissenschaftler produzieren gesunden Zucker - Prebiotische Produkte für Baby- und Kindernahrung werden natürlicher

Berkeley, 31.07.17 - "Wir entwickeln eine Zuckerart, die gesünder ist und gesündere Produkte ermöglicht", sagen Kulika Chomvong und Chaeyoung Shin von der University of California http://universityofcalifornia.edu . Es handelt sich um prebiotischen Zucker, der Ballaststoffe enthält, die für eine normale Verdauung wichtig sind. Es handelt sich um biotechnisch hergestellten Milchzucker, der mit dem in der Milch von stillenden Frauen identisch ist...

Foto: Or Weizman

Weiterlesen...

Saftschwindel im Supermarkt: Hersteller täuschen mit Verpackungstrick echten Fruchtsaft vor - foodwatch fordert ehrliche Kennzeichnung

Berlin, 31. Juli 2017. Sieht aus wie Saft, ist aber keiner - zahlreiche Hersteller täuschen auf Getränkeverpackungen echten Saft vor, auch wenn dieser mit Zuckerwasser verdünnt ist. Das ist das Ergebnis einer Recherche der Verbraucherorganisation foodwatch. Der völlig legale Trick: Auf der Vorderseite der Etiketten prangen große Früchte und der Hinweis auf die Geschmacksrichtung...

Weiterlesen...

Anzeigenkampagne für eine Viertelmillion Euro: Agrarminister Schmidt plakatierte Erfolge, die es nicht gibt - Effekt des Tierwohl-Siegels schon vor seiner Einführung gepriesen

- foodwatch kritisiert falsche Werbeaussagen auf Kosten der Steuerzahler

- Eigenwerbung des Ministeriums für 271.000 Euro - das Motto: "Geschafft"

- Reklamiert wurden politische Erfolge, die es noch gar nicht gibt

Berlin, 06.07.17. - "Geschafft: Mehr Tierwohl", prangt in großen Lettern auf grünem Hintergrund, dahinter ein Bild von glücklichen Ferkeln. Ein überdimensionierter, grüner Haken unterstreicht den angeblichen Erfolg des Bundeslandwirtschaftsministeriums: Mit dem freiwilligen, staatlichen Tierwohllabel habe man mehr Tierwohl "geschafft", heißt es in großen Werbeanzeigen unter anderem in Tageszeitungen und Online-Medien...

Weiterlesen...

Neues Gutachten: Bundesrat kann CETA noch stoppen - Handelsabkommen wie CETA, TTIP und JEFTA untergraben die Demokratie

- Rechtsgutachten belegt: Nicht nur Bundestag, sondern auch Bundesrat muss CETA zustimmen

- Neue Handelsabkommen wie TTIP, CETA und JEFTA gefährden Souveränität der EU-Mitgliedstaaten

- Bundesverfassungsgericht muss "schleichende Kompetenzausweitung" der EU stoppen

Berlin, 05.07.17 - Das Freihandelsabkommen CETA muss nicht nur vom Bundestag, sondern auch vom Bundesrat beschlossen werden. Vorher kann der geplante Handelsvertrag zwischen der EU und Kanada nicht von Deutschland ratifiziert werden. Das belegt ein neues Gutachten des renommierten Staatsrechtlers Prof. Martin Nettesheim im Auftrag von Mehr Demokratie, foodwatch und Campact...

Weiterlesen...

Eier verbessern Wachstum bei Kleinkindern stark - Studie in Ekuador belegt Zusammenhang - Untergewicht vermeidbar

St. Louis, 08.06.17 - nEier verbessern das Wachstum und verringern ein Zurückbleiben der Entwicklung bei fast jedem zweiten Kleinkind. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Washington University http://wustl.edu in ihrer aktuellen Studie. Diese Wirkung war damit deutlich größer als jene, die bei früheren Untersuchungen nachgewiesen werden konnte...Foto: pixelio.de, Angelina Ströbel

Weiterlesen...

Welthungerhilfe stellt Jahresbilanz 2016 vor - Hungerbekämpfung muss zentrales Thema bei den G20 Verhandlungen sein: Bundesregierung hat Vorreiterrolle

Bonn/Berlin, 17.05.17 - Die Auswirkungen des Krieges in Syrien und der Hunger in vielen Ländern Afrikas dominierten im Jahr 2016 die Arbeit der Welthungerhilfe. Deshalb muss die Partnerschaft mit Afrika eine zentrale Rolle bei den G20 Verhandlungen in Deutschland spielen. "Eine Welt ohne Hunger ist keine Vision sondern ein Menschenrecht...

Weiterlesen...

Nach foodwatch-Kritik: Rossmann stoppt Verkauf von mineralölbelastetem Brotaufstrich

Berlin, 15.05.17 - Rossmann hat den Verkauf eines Brotaufstrichs seiner Bio-Eigenmarke gestoppt. "Die Sortimentsleitung hat noch am Freitag entschieden, den Verkauf des Produktes 'EnerBiO Paprika-Chili, Pflanzliche Pastete' in allen Rossmann-Drogeriemärkten einzustellen", erklärte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber der Verbraucherorganisation foodwatch...

Weiterlesen...

Welthungerhilfe zur G20 Konferenz "Eine Welt ohne Hunger ist möglich": Die Jugend in Afrika braucht Chancen auf dem Land

Bonn, 26.04.17 - Anlässlich der morgen stattfindenden G20 Konferenz in Berlin weist die Welthungerhilfe daraufhin, dass die Zukunftsfrage in Afrika auf dem Land entschieden wird. Afrika ist zudem der Kontinent mit den meisten Jugendlichen. Dort drängen jedes Jahr 10-12 Millionen junge Menschen auf den Arbeitsmarkt. Gleichzeitig leben drei von vier Hungernden auf dem Land und die kleinbäuerliche Landwirtschaft ist noch immer die wichtigste Einkommensquelle für 90 Prozent der ärmsten Menschen...

Weiterlesen...

Repräsentative Umfrage: 82 Prozent der Verbraucher sind gegen Gesundheitswerbung für ungesunde Lebensmittel - foodwatch fordert Nestlé, Aldi Nord & Co auf, Werbelügen zu stoppen

Berlin, 17.04.17 - 82 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland lehnen Gesundheitswerbung für ungesunde Lebensmittel ab. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag der Verbraucherorganisation foodwatch. Lebensmittelhersteller dürfen bisher selbst Süßigkeiten oder zuckrige Getränke mit Gesundheitsversprechen vermarkten - wenn sie einfach Vitamine oder Mineralstoffe künstlich zusetzen...

Weiterlesen...

Glutaminentzug tötet Krebszellen letztlich nicht ab - Protein c-MYC spielt als Regulator des Zellwachstums eine wichtige Rolle

Würzburg/Berlin, 17.04.17 - Ein Glutaminentzug bremst Tumorzellen zwar in ihrem Wachstum, tötet sie aber nicht ab, wie Forscher der Universität Würzburg http://uni-wuerzburg.de herausgefunden haben. Die "Glutaminsucht" von Krebszellen wurde bislang vorwiegend in genetisch manipulierten Zellkulturen untersucht, die zuviel c-MYC produzieren. Dieses Protein ist ein zentraler Regulator des Zellwachstums und der Zellteilung...Foto: mdc-berlin.de

Weiterlesen...

Bio-Eier haben mehr Keime und weniger Dotter - Frei laufende Legehennen bringen laut Analyse nicht nur Vorteile

Stuttgart, 10.04.17 - Bio-Eier haben weniger Dotter und enthalten oft mehr Keime als Eier aus Bodenhaltung. Zu diesem Schluss kommt Forscher Michael Grashorn vom Institut für Nutztierwissenschaften der Universität Hohenheim http://bit.ly/2pkRzjL in seiner neuesten Studie. Akribisch hat der Experte Eier von frei laufenden Hühnern mit denen von Artgenossen aus Bodenhaltung verglichen...Foto: bit.ly/2pkRzjL

Weiterlesen...

0-1-2-3-Kennzeichnung von Eiern nicht ausreichend - foodwatch fordert gesetzliche Standards für Tiergesundheit

Berlin, 10.04.17 - Egal ob Bio-, Freiland- oder Bodenhaltung - viele Eier stammen von kranken Legehennen, ohne dass Verbraucherinnen und Verbraucher das beim Ostereinkauf erkennen können. Darauf hat die Verbraucherorganisation foodwatch hingewiesen. Zwar informiert der Stempel auf dem Ei über die formalen Haltungskriterien - dies sage jedoch nichts über den Gesundheitszustand der Tiere aus. Untersuchungen zeigten bei Hühnern zahlreiche Symptome wie Gelenkerkrankungen, Brustbeinschäden, Eileiterentzündungen oder Wurmbefall...

Weiterlesen...

Gefährliche Mineralöle in Lebensmitteln: Neuer Gesetzentwurf von Bundesernährungsminister Schmidt schützt Verbraucher nicht vor Gesundheitsrisiko

Berlin, 10.04.17 - Der neue Gesetzesvorschlag von Bundesernährungsminister Christian Schmidt für eine "Mineralölverordnung" schützt nicht vor gefährlichen Verunreinigungen in Lebensmitteln. Das hat die Verbraucherorganisation foodwatch heute kritisiert. Zwar sieht der Entwurf, den das Ministerium kürzlich vorgelegt hat, vor, dass sogenannte "funktionelle Barrieren" für Lebensmittelverpackungen aus Altpapier verpflichtend werden...

Weiterlesen...

Eingeschränkte Aufhebung der Stallpflicht im Kreis Ostholstein

Eutin, 07.04.17 - Angesichts der Stabilisierung der Lage bei der Geflügelpest hat das Landwirtschaftsministerium am 05. April die landesweite Stallpflicht für Geflügel aufgehoben. Von sofort an müssen die Kreise und kreisfreien Städte nur noch in bestimmten Risikokulissen, Restriktionsgebieten sowie unter bestimmten Bedingungen in geflügeldichten Gebieten die Aufstallung verfügen...

Aussender: Kreis Ostholstein, Carina Leonhardt

Weiterlesen...

Gütesiegel auf Fleisch informieren oft mangelhaft/ Greenpeace veröffentlicht Siegel-Ratgeber für Verbraucher

Hamburg, 04.04.17 - Trotz zahlreicher Qualitätssiegel auf konventionell erzeugtem Fleisch erfährt der Kunde nur wenig darüber, unter welchen Bedingungen das Tier gehalten wurde. Das zeigt ein aktueller Siegel-Ratgeber von Greenpeace (http://gpurl.de/SiegelcheckSchweine) für Schweinefleisch. Rund 60 Kilogramm Fleisch jährlich verzehrt statistisch gesehen jeder Deutsche, 37 Kilogramm davon sind Schweinefleisch...

Weiterlesen...

Südsudan: Nur noch wenig Zeit, Menschenleben zu retten - Plan International warnt vor Hungertod und fordert sicheren Zugang für Hilfsgüter

Hamburg, 28.03.17 - Die Hungerkrise im Südsudan spitzt sich dramatisch zu. Die Kinderhilfsorganisation Plan International warnt, dass die Zeit für die Hilfe davonläuft - und dass umgehend Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Leben und die Rechte von Millionen Kindern zu schützen. Besonders gravierend ist die Situation im Bundesstaat Unity im Norden Südsudans, wo die anhaltenden Kämpfe zwischen rivalisierenden Parteien den Zugang für humanitäre Organisationen verhindern...

Weiterlesen...

foodwatch fordert größere Schrift für Zutatenlisten und Nährwertangaben - 1,2 Millimeter nicht ausreichend - EU-Lebensmittelkommissar gesteht laut Medienbericht: "Ich kann Lebensmittelkennzeichnung nicht lesen, nicht mal mit meiner Brille."

Berlin, 23.03.17 - Wichtige Informationen im Kleingedruckten, Mini-Zeilenabstände, schwarzer Text auf dunkelblauem Hintergrund: Die Angaben auf Lebensmittelverpackungen sind für viele Menschen kaum zu entziffern. Die Verbraucherorganisation foodwatch hat nun die Europäische Kommission aufgefordert, eine größere Mindestschriftgröße durchzusetzen und Kriterien für eine gute Lesbarkeit von Pflichtangaben wie Zutatenliste oder Nährwerttabelle festzulegen. foodwatch startete eine entsprechende E-Mail-Aktion unter www.kleingedrucktes.foodwatch.de...

Weiterlesen...

Verunreinigtes Wasser tötet Kinder - Belastung durch Industrie und Landwirtschaft weltweites Problem

Osnabrück, 21.03.17 - Verunreinigtes Wasser ist eine der Hauptursachen für den Tod von Kindern: Jedes Jahr sterben über 360.000 Mädchen und Jungen unter fünf Jahren allein an Durchfallerkrankungen, die durch den Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen verhindert werden könnten. Hinzu kommen durch verseuchtes Wasser verursachte Infektionen mit Parasiten und andere Darmkrankheiten. Darauf weist das Kinderhilfswerk terre des hommes anlässlich des Weltwassertages am 22. März hin...

Weiterlesen...

Drohende Hungersnot in Somalia: Millionen Menschenleben stehen auf dem Spiel

Berlin, 02.02.2017. Millionen Kinder und ihre Familien werden in Somalia von Hunger und Tod bedroht sein, wenn bis Juni keine ausreichende humanitäre Hilfe geleistet wird, warnt die Kinderrechtsorganisation Save the Children. 363.000 Kinder leiden bereits jetzt an Mangelernährung, bei 71.000 von ihnen ist sie lebensbedrohlich. Mehr als 6,2 Millionen Menschen – über die Hälfte der Bevölkerung – brauchen Hilfe, laut der UN-Organisation FSNAU (Food Security and Nutrition Analysis Unit)...

Weiterlesen...

Übergewicht schlägt sich auch auf Erbgut nieder - Forscher weisen epigenetische Veränderungen an fast 200 Stellen nach

München - Die Festtags-Pfunde lagern sich nicht nur auf den Hüften, sondern auch auf der DNA ab. Das ist das Ergebnis einer großen internationalen Studie unter Federführung des Helmholtz Zentrums München http://www.helmholtz-muenchen.de , die in der Fachzeitschrift "Nature" veröffentlicht wurde. Sie zeigt, dass ein erhöhter Body Mass Index (BMI) zu epigenetischen Veränderungen an fast 200 Stellen des Erbguts führt - mit Auswirkungen auf die Gene...Foto: pixelio.de, Dieter Schütz

Weiterlesen...

Verzehr von Äpfeln schützt präventiv vor Krebs - Proteinstruktur und Interaktion der beteiligten Polyphenole ermittelt

Wissenschaftler des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Scienze dell'Alimentazione http://www.isa.cnr.it haben erstmals jene Antioxidantien und Zellproteine identifiziert, die Äpfeln anticancerogene Eigenschaften verleihen. Um die wichtigsten Antioxidantien zu ermitteln und zu quantifizieren, haben die Forscher die Apfelsorten Annurca, Red Delicious und Golden Delicious unter die Lupe genommen...Foto: pixelio.de, ammis.de

Weiterlesen...

Supermarkt-Vergleich: Pestizide in Obst und Gemüse - Greenpeace kritisiert zu lasche Standards der Supermarktketten

Welche Supermärkte in Deutschland engagieren sich für weniger Pestizide im Anbau von regionalem Obst und Gemüse? Greenpeace hat die zehn führenden Unternehmen gefragt, wie sie den Einsatz von Pestiziden regeln. Das Ergebnis der Greenpeace-Untersuchung: Alle Supermarktketten müssen ihre Anstrengungen deutlich erhöhen...

Weiterlesen...

Olivenöl-Schummel: Ungereimtheiten bei Qualität und Herkunft

Hamburg - Nicht alle Olivenöle im deutschen Handel halten, was sie versprechen. Nach Recherchen des Verbrauchermagazins "Markt" im NDR Fernsehen (Sendung: Montag, 22. August, 20.15 Uhr) erfüllen zwei der überprüften Produkte nicht die Kriterien für die Gütebezeichnung "nativ extra". Durchgefallen sind demnach die Öle "Casa Morando" von Aldi und ein griechisches Olivenöl der Marke "Livio". Auch in Sachen Herkunft gibt es nach Ansicht von Experten bei vier der überprüften Öle Ungereimtheiten...

Weiterlesen...

US-Bisonindustrie verlangt mehr Nachwuchs - Viehzüchter sollen umsatteln und Produktion erhöhen

Amerikaner sind ganz wild auf Bisonfleisch: Produzenten berichten von 22 Prozent höheren Verkaufserlösen in den letzten fünf Jahren. Nun wollen Bisonindustrie und Einzelhändler wie die Bio-Supermarktkette Whole Foods http://www.wholefoodsmarket.com höheres Kapital aus der großen Nachfrage schlagen und mehr Rancher für die Bisonzucht begeistern...Foto Hans-Jürgen Schmitt/pixelio.de

Weiterlesen...

US-Bürger so dick und schwer wie noch nie - 20-Jahres-Vergleich zeigt Entwicklung bei Männern und Frauen

US-amerikanische Bürger sind im Laufe der vergangenen 20 Jahre deutlich dicker und schwerer geworden, aber nicht größer. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Bericht des National Center for Health Statistics (NCHS) http://www.cdc.gov/nchs/ , einer Abteilung des Center for Disease Control and Prevention. Demnach bringen Männer in den USA heute durchschnittlich 88,8 Kilogramm auf die Waage, das sind 6,8 Kilogramm mehr als vor zwei Jahrzehnten. Bei Frauen liegen die entsprechenden Werte bei 76,4 Kilogramm und einem Zuwachs von 7,3 Kilogramm. Auch beim Taillenumfang haben beide Geschlechter merklich zugelegt, lediglich die Körpergröße ist beinahe gleichgeblieben...Foto: Flickr.com/Tony Alter

Weiterlesen...

Schwangere brauchen keine Multivitamin-Präparate - Experten sehen Geldverschwendung: Nur Folsäure und Vitamin D wichtig

Die Einnahme von Multivitamin-Präparaten in der Schwangerschaft ist Geldverschwendung, da die werdenden Mütter sie ganz einfach nicht brauchen. Zu diesem Schluss kommt eine im "Drug and Therapeutics Bulletin" http://dtb.bmj.com veröffentlichte Studie. Dabei zeigte sich, dass diese Nahrungsergänzungsmittel die Gesundheit von Müttern und Kindern nicht verbesserten. Schwangere Frauen sollten jedoch Folsäure und Vitamin D einnehmen und auf eine ausgewogene Ernährung achten...Foto: pixelio.de, I-vista

Weiterlesen...

Weitere Beiträge...

Teile diesen Beitrag...

  • Twitter
  • Facebook